Samstag, 07. November 2020

Rekordwert von 39.811 Neuinfizierten in Italien

In Italien ist am Samstag der bisher höchste Tageswert an Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Laut Gesundheitsministerium gab es 39.811 neue Fälle binnen 24 Stunden. 425 Todesfälle wurden registriert, am Vortag waren es 446 gewesen. Insgesamt gab es seit Ausbruch der Pandemie 41.063 Corona-Tote, teilte das Gesundheitsministerium mit. Innerhalb von 24 Stunden wurden 231.673 Tests durchgeführt.

In Italien wurden fast 40.000 Neuinfektionen registriert.
In Italien wurden fast 40.000 Neuinfektionen registriert. - Foto: © shutterstock
Die Zahl der bestätigten aktiven Fälle überschritt erstmals die 500.000-Schwelle, exakt auf 532.536. In Quarantäne befanden sich 504.793 Personen. Die Zahl der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten erhöhte sich gegenüber dem Vortag von 24.005 auf 25.109, teilte die italienische Behörde weiter mit. Auf den Intensivstationen lagen 2.634 Patienten

Zwei Milliarden Euro Soforthilfe

Mit dem Wochenende sind in Italien wegen der massiv steigenden Corona-Zahlen restriktive Maßnahmen in Kraft getreten. Seit Freitagabend ist eine nächtliche Ausgangssperre von 22.00 Uhr bis 5.00 Uhr sowie die Schließung von Einkaufszentren am Wochenende in Kraft. In vier Regionen – Lombardei, Piemont, Aostatal und Kalabrien – wurde ein „Lockdown light“ mit Ausgangsverbot und Reisebeschränkungen verhängt.

Geschäfte und Lokale mit Ausnahmen von Supermärkten, Apotheken, Zeitungskiosken und Trafiken müssen in diesen Regionen schließen. Die Regierung verabschiedete in der Nacht auf Samstag Stützungsmaßnahmen für die betroffenen Wirtschaftssektoren in Höhe von zwei Milliarden Euro.

stol/apa