Mittwoch, 16. November 2016

Rekordzahl an Flüchtlingen in Italien angekommen

An Italiens Küsten sind nach Angaben der EU-Grenzschutzbehörde im Oktober so viele Flüchtlinge wie nie zuvor in einem Monat angekommen.

Fast 27.500 Menschen hätten das Land über das Mittelmeer erreicht, das sei die bisher höchste Zahl in einem Monat im Zentralen Mittelmeer und doppelt so hoch wie im September, teilte die Behörde Frontex am Mittwoch mit.

Grund dafür sei das bessere Wetter, was Schmuggler dazu bewege, noch mehr Menschen auf seeuntüchtige Boote zu treiben. Das erkläre auch die hohe Zahl der Toten im Oktober. 127 Menschen seien im Oktober im Zentralen Mittelmeer tot geborgen worden, aber vermutlich seien wesentlich mehr Migranten gestorben, heißt es in der Mitteilung.

Bislang seien in diesem Jahr 2016 fast 160.000 Migranten in Italien angekommen – 13 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die meisten seien im Oktober aus Nigeria und Eritrea gekommen.

dpa

stol