Sonntag, 05. April 2020

Rekordzahl an Strafen in Italien

Das Frühlingswetter treibt viele Italiener an diesem Wochenende trotz Ausgangssperre nach draußen. 9284 Personen wurden deswegen am Samstag bestraft, das sind circa 1100 mehr als am Freitag, geht aus Angaben des italienischen Innenministeriums hervor.

Am Samstag wurden mehr als 9000 Personen in Italien gestraft.
Am Samstag wurden mehr als 9000 Personen in Italien gestraft. - Foto: © ANSA / Matteo Corner
Wegen falscher Angaben zum Grund, warum man seine Wohnung verlassen hat, wurden 54 Italiener angezeigt.

Weitere 10 Personen wurden angezeigt, weil sie das Haus verlassen hatten, obwohl sie positiv auf das Coronavirus getestet wurden und unter Quarantäne stehen.

182.000 Personen wurden insgesamt seit Beginn der Kontrollen bestraft. Die Strafe betragen zwischen 400 und 3000 Euro.

Die Turiner Bürgermeisterin Chiara Appendino beklagte, dass sich am Samstag die Strafen wegen Verstößen gegen die Ausgangssperre verdoppelt haben. „So geht das nicht! Wenn wir jetzt nachlassen, laufen wir konkrete Gefahr, dass alles aufs Neue beginnt“, sagte Appendino.

Sie kündigte eine weitere Verschärfung der Kontrollen an. Auch Drohnen sollen eingesetzt werden, um dafür zu sorgen, dass die Ausgangssperre eingehalten wird.

Bestraft wurden unter anderem 12 Personen, die eine Grillparty mit Musik auf der Dachterrasse eines Wohngebäudes in Padua organisiert hatten.

Nach Beschwerden einiger Einwohner des Hauses wurde die Feier von der Polizei abgebrochen. Alle 12 Partyteilnehmer wurden bestraft.

Alle Artikel sowie die Übersichtskarten der Lage in Südtirol, in Italien und weltweit mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

apa

Schlagwörter: