Mittwoch, 09. Januar 2019

Rettung bei Lawinenabgängen: Routine hilft

Gute Vorbereitung als entscheidender Faktor: Verschiedene Forschungseinrichtungen, darunter auch die Eurac in Bozen, haben die Rettung von Verschütteten nach Lawinenabgängen mit Studien untersucht. Dabei fand man überraschende Details heraus.

Verschiedene Forschungseinrichtungen haben die Rettung von Verschütteten nach Lawinenabgängen mit Studien untersucht. - Foto: STHeute
Badge Local
Verschiedene Forschungseinrichtungen haben die Rettung von Verschütteten nach Lawinenabgängen mit Studien untersucht. - Foto: STHeute

Wie Bernd Wallner von der Intensivmedizin der Universität Innsbruck im Beitrag der Sendung „Südtirol Heute“ erklärt, hat ein Verschütteter nur 15 Minuten Zeit, um ohne Folgeschäden aus seiner Lage befreit zu werden. Im Ernstfall zählt also jede Minute. Wallner erklärt einige wichtige Aussagen und Aspekte der Studie.

stol

stol