Freitag, 11. Dezember 2020

Rettungshubschrauber Aiut Alpin fliegt wieder

Am morgigen Samstag nimmt der Notarzthubschrauber Aiut Alpin Dolomites seinen Dienst wieder auf. Der Hubschrauber wird dann wieder täglich von 8 bis 20 Uhr im Einsatz stehen und leistet somit auch nach Einbruch der Dunkelheit seinen Dienst.

Ab Samstag fliegt der Rettungshubschrauber Aiut Alpin Dolomites wieder.
Badge Local
Ab Samstag fliegt der Rettungshubschrauber Aiut Alpin Dolomites wieder. - Foto: © C.D.Fotografie
Die Besatzung des Aiut stationiert direkt in der Basis in Pontives (Gröden).

Die professionell ausgebildeten Flugretter des BRD und CNSAS bieten ihre Leistung auf freiwilliger Basis. Zur Besatzung zählen zudem die jene, die die Winde betätigen.

Hinzu kommen die Notärzte, allesamt Anästhesisten; sie werden von der Bergrettung alpintauglich ausgebildet, wofür Kurse im Sommer und im Winter stattfinden.

Für Lawinenabgänge steht in der Basis täglich eine Hundestaffel zur Verfügung. Diese wird jeweils vom Bergrettungsdienst (BRD und CNSAS) sowie von der Finanzwache (SAGF), der Staatspolizei und der Carabinieri zur Verfügung gestellt.

Als Hubschrauber steht eine H 135 T3 von Airbus zur Verfügung. Diese ist mit einer Seilwinde 90 Meter Kabellänge und 272 Kilogramm Nutzlast, sowie einem Doppellasthaken ausgestattet; beide sind Human Cargo.

Zur Erinnerung: Alle Notrufe laufen über die Notrufzentrale Bozen unter 112.

stol