Sonntag, 01. November 2020

Rettungshubschrauber beendet Sommersaison

Der Rettungshubschrauber des Aiut Alpin Dolomites war in der heurigen Sommersaison laut Abmachung mit der Sanitäts- und Landesverwaltung vom 6. Juni bis Allerheiligen im Einsatz. In diesem Zeitraum wurden 451 Einsätze abgearbeitet.

Der Rettungshubschrauber des Aiut Alpin Dolomites bei einem Einsatz in Sulden.
Badge Local
Der Rettungshubschrauber des Aiut Alpin Dolomites bei einem Einsatz in Sulden. - Foto: © lie
Ein Großteil der Einsätze galt Bergsteigern und Wanderern (122 Fälle). Bei den restlichen Einsätzen handelte es sich um Freizeit-, Arbeits- und Straßenunfälle, allgemeine medizinische Notfälle und Suchaktionen.

Einige Daten und Fakten:

•Einsätze nach Provinzen: 410 in Bozen, 15 in Trient und 26 Einsätze in Belluno.

•Versorgte Patienten: 466 aus Italien, Deutschland, Österreich und anderen europäischen Ländern und aus Übersee.


• 31 Einsätze wurden mit Nachtsichtgeräten durchgeführt bzw. zu Ende geflogen.


Der Aiut Alpin Dolomites unterstreicht die gute Zusammenarbeit mit dem Sanitätsbetrieb, der Landesnotrufzentrale und der HELI-Flugrettung Südtirol.

Ein besonderes Dankeschön geht an alle Freiwilligen der Bergrettungsdienste, an die Piloten, Anästhesisten, Windenmänner und Hubschraubertechniker, welche jeden Tag Dienst in der Flugrettungsbasis Pontives geleistet haben.


Der Rettungshubschrauber des Aiut Alpin Dolomites wird seine Wintertätigkeit voraussichtlich am 5. Dezember aufnehmen.

fm