Montag, 26. September 2016

Revision des Fahrzeugs: Wann, wie und warum?

Die Ortspolizei Bruneck hat sich in einer Aussendung am Montag der Revision von Fahrzeugen gewidmet und kurz zusammengefasst, warum der "collaudo" so wichtig ist.

Die Ortspolizei Bruneck informiert in Sachen Revision.
Badge Local
Die Ortspolizei Bruneck informiert in Sachen Revision. - Foto: © shutterstock

"Die Revision ist die gesetzlich vorgeschriebene periodische und technische Überprüfung der Fahrzeuge, auch „collaudo“ genannt", schreibt die Ortspolizei.

Dabei werden unter anderem die Funktionstüchtigkeit von Bremsen und Licht getestet sowie der Zustand der Karosserie überprüft. Diese Revision kann nur von autorisierten Werkstätten durchgeführt werden. Als Bestätigung für die ordnungsgemäße Überprüfung wird im Fahrzeugschein ein entsprechender Aufkleber mit Datum angebracht.
Welche Fälligkeiten sind zu beachten?

Bei Neuwagen ist die erste Revision nach vier Jahren durchzuführen, die folgenden alle zwei Jahre. Dafür hat man jeweils bis zum Monatsende der angegebenen Fälligkeit Zeit. War die letzte Revision etwa am 20.10.2014, so ist die nächste nach zwei Jahren, also innerhalb 31.10.2016 fällig. Dies gilt nur für Pkw und Motorräder. Bei Lkw, Bussen und Taxis ist eine jährliche Revision vorgesehen.

ACHTUNG: Bei aus dem Ausland importierten Autos ist die Fälligkeit der Revision von Fall zu Fall unterschiedlich. Hier wird dem Fahrzeughalter empfohlen sich direkt mit dem Motorisierungsamt in Verbindung zu setzen.
Was sind die Folgen einer nicht durchgeführter Revision?

Zirkuliert ein Fahrzeug im Straßenverkehr ohne gesetzlicher Revision, so stellt dies eine Übertretung laut Art. 80 der Straßenverkehrsordnung dar. Neben der Verwaltungsstrafe von 169,00 Euro darf der Übertreter mit dem Fahrzeug nur mehr auf direktem Weg zu dem von ihm angegebenen Ziel fahren. Dies kann sowohl der Wohnsitz als auch eine Werkstatt sein, welche dann die Revision durchführt. Die Polizeibeamten vermerken dies im Fahrzeugschein und im Übertretungsprotokoll. Der Fahrzeugschein wird von der Polizei nicht eingezogen.

ACHTUNG: Wird die Revision über Jahre mehrmals nicht durchgeführt, so verdoppelt oder verdreifacht sich die Verwaltungsstrafe, je nachdem wie oft die vorgesehene Überprüfung fehlt.
Zudem ist etwa bei Verkehrsunfällen die Haftung für Schäden durch die Versicherungen nicht garantiert, falls ein am Unfall beteiligtes Fahrzeug keine reguläre Revision vorzuweisen hat.
Die gesetzliche Revision ist nicht gleichzusetzen mit dem Service beim Mechaniker des Vertrauens. Letzterer ist nicht Pflicht, wird jedoch nach einer bestimmten Anzahl gefahrener Kilometern empfohlen. Bei diesem Service werden vor allem Filter und Öl gewechselt.

stol

stol