Freitag, 15. Juli 2016

Ridnaun: Bergsteiger stirbt nach schwerem Sturz

Ein deutscher Bergsteiger war gemeinsam mit einem Kollegen von der Grohmann-Hütte in Richtung Teplitzer Hütte unterwegs, als er plötzlich ausrutschte. Dabei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er noch am Berg starb.

Badge Local
Foto: © STOL

Der Unfall ereignete sich am Freitag etwa 100 Meter unterhalb der Teplitzer Hütte in Ridnaun: Der 54-Jährige war gemeinsam mit einem Kollegen unterwegs, als er bei einem besonders steilen Wegstück plötzlich stürzte.

Dabei stieß der Mann vermutlich frontal mit dem Kopf auf einen Felsen.

Sturm und Schnee zum Trotz wurden der Notarzt, ein Sanitäter und ein Bergretter von Ridnaun mit dem Rettungshubschrauber Pelikan 2 zum Unfallort geflogen und abgeseilt. Die Rettungskräfte konnten jedoch nichts mehr für den Bundesdeutschen tun: Er zog sich so schwere Kopfverletzungen zu, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Der Leichnam und der Kollege wurden vom Hubschrauber zu Tal gebracht.

stol

stol