Mittwoch, 25. Oktober 2017

Riesenglück in Völs: Linien-Bus kommt über Fahrbahn hinaus

Auf der Straße von Völs nach Seis kam es für die Businsassen am Mittwochmorgen zu Schrecksekunden: Der Linienbus war über die Straße hinausgeraten, als dem Busfahrer schlecht wurde.

Foto: FFW Völs am Schlern
Badge Local
Foto: FFW Völs am Schlern

„Der Bus ist auf dem Gehsteig hängengeblieben“, beruhigt Franz Harder, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Völs auf Nachfrage von STOL. Der Linienbus war gegen 9.20 Uhr kurz vor Völs unweit vom Garni Vötter über die Fahrbahn hinausgeraten. 

Riesenglück: Der Bus blieb am Gehsteig hängen. - Foto: Privat

Laut ersten Erkenntnissen hatte der Busfahrer einen Kollaps erlitten, war kurze Zeit später aber wieder ansprechbar. Ob er den Bus noch abbremsen wollte, ist unklar. Fest steht, dass der Bus das Gehsteiggeländer auf gut 10 bis 15 Metern weg- bzw. eingedrückt hat, ehe das Fahrzeug zum Stehen kam.

4 Leichtverletzte

Am Wichtigsten aber ist: Es gab keine schweren Verletzungen. Die 4 Leichtverletzten wurden vom Weißen Kreuz Seis und Gröden versorgt und ins Bozner Krankenhaus gebracht. 2 weitere Personen wurden vor Ort behandelt.

Der Gehsteig in der Zone wird von vielen Bürgern genutzt. Durch großes Glück kam niemand sonst zu Schaden. Hinter dem Gehsteig folgt ein Streifen Wiese mit Bäumen, dahinter dann eine steile Wiese. Nicht auszudenken, was hätte passieren können.

Das Gehsteiggeländer wurde eingedrückt. - Foto: Privat

Busbergung mit Kran

Die Feuerwehr von Völs wird unterstützt von den Kollegen von Seis und der Berufsfeuerwehr, die mit dem Kran ausgerückt ist. „Wir bergen derzeit den Bus“, so Harder. Die Straße Völs-Seis ist für die Dauer der Bergungsarbeiten in Einbahnregelung befahrbar. 

Vor Ort  im Einsatz waren auch die Carabinieri und die Gemeindepolizei von Völs. 

stol/ker

stol