Samstag, 26. Dezember 2020

Terlan: Kind stürzt in Brunnen – unverletzt gerettet

Gute Nachrichten: Die Freiwillige Feuerwehr von Terlan rettete am Samstagnachmittag einen Vater und seinen Sohn aus einem Tiefbrunnen. Beide waren zum Glück unverletzt.

Terlaner Wehrleute bei der Rettungsaktion.
Badge Local
Terlaner Wehrleute bei der Rettungsaktion. - Foto: © FFW Terlan
Der Unfall ereignete sich gegen 15.30 Uhr bei einer Hofstelle in Terlan. Ein 3-jähriger Bub stürzte in einen rund 7 Meter tiefen Brunnen.

Der Vater wollte seinem Sohn sofort helfen, saß dann aber selbst im Brunnen fest. Die herbeigeeilten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr von Terlan befreiten schließlich Vater und Sohn aus dem Brunnen. Beide waren so gut wie unverletzt.

Das Weiße Kreuz Etschtal kümmerte sich schließlich um die Erstversorgung des Kindes. Anschließend wurde es zur Abklärung ins Krankenhaus nach Bozen gebracht.

„Der Bub hatte riesiges Glück im Unglück“, brachte es Stefan Zelger, der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr gegenüber der Sonntagszeitung „Zett“, auf den Punkt. Knietiefes Wasser und Schlamm am Boden des Brunnens hatten den Aufprall entscheidend abgeschwächt. Zudem sei es ein Glücksfall gewesen, dass der Bub bei seinem Fall nicht gegen eine Wand des Tiefbrunnens geprallt ist.

stol/z

Schlagwörter: