Samstag, 26. August 2017

Rimini: Frau mehrfach vergewaltigt, Partner zusammengeschlagen

Für ein polnisches Pärchen endete der Urlaub an der Adria in einem Alptraum: Während der Mann bewusstlos geprügelt wurde, vergewaltigten die vier Täter die Frau mehrfach. Die Gewalt ging auf der Staatsstraße von Rimini weiter, wo sie einen Transsexuellen vergewaltigten und verletzt auf der Straße zurückließen.

Der Strand von Rimini, wo sich der brutale Überfall ereignete.
Der Strand von Rimini, wo sich der brutale Überfall ereignete. - Foto: © shutterstock

Wie die italienische Tageszeitung "La Repubblica" auf ihrer Homepage berichtet, fand der Überfall gegen 4 Uhr morgens in der Nähe des "Bagno 130" am Strand von Rimini statt. Die beiden 26-jährigen Opfer waren mit einer Gruppe von Freunden im Urlaub an der Adriaküste gewesen, und wollten diesen mit einem nächtlichen Spaziergang beschließen. Die beiden hatten sich in eine ruhigere und wenig beleuchtete Zone des Strandes zurückgezogen, als sie von den vier Tätern angegriffen wurden.

Mehrfachvergewaltigung vor den Augen des Partners

Der schreckliche Angriff ereignete sich in der Nacht auf Samstag am Strand von Rimini. Die junge Frau wurde mehrfach von den vier Angreifern vergewaltigt, während sie ihren Verlobten verprügelten. Er wurde mehrere Male am Kopf getroffen, bis er das Bewusstsein verlor. Passanten alarmierten die Polizei, als sie die beiden blutüberströmt und unter Schock auf der Promenade vorfanden. Beide Opfer befinden sich noch im Krankenhaus.

„Unmenschliche Gewalt“

Die Polizei schließt laut einem Interview mit der Presseagentur Ansa nicht aus, dass die brutalen Täter nach einer durchzechten Nacht unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen standen. Polizeichef Maurizio Improta spricht von einem „unmenschlichen Gewaltakt“ gegen die beiden Opfer, der „die Suche nach einem intimen Moment am Strand in einen Alptraum verwandelt hat.“

Täter flüchtig

Der brutale Vorfall hat den beliebten Urlaubsort nach einem verhältnismäßig ruhigen Sommer erschüttert. Nach den Tätern wird noch gesucht, die Untersuchungen sind im Gange. Die Kleidungsstücke der misshandelten Frau werden auf DNA-Spuren untersucht. Die Polizei wertet Videomaterial aus und hat auch die Bevölkerung um sachdienliche Hinweise gebeten.

Weiterer Angriff auf Transsexuellen

Nach neueren Erkenntnissen der Presseagentur Ansa haben die Täter nach dem Angriff am Strand eine weitere Person überfallen und vergewaltigt, nämlich einen peruanischen Transsexuellen. Dieser Übergriff fand auf der Staatsstraße von Rimini statt, das Opfer wurde verletzt auf der Straße zurückgelassen.

stol/bet

stol