Dienstag, 18. August 2020

Rimini: Vergewaltigung am Strand nach Online-Bekanntschaft

Die Carabinieri von Rimini haben einen 33-Jährigen aufgrund sexueller Gewalt angezeigt. Eine 31-jährige Einheimische soll in der Nacht vom 15. auf den 16. August am Strand vergewaltigt worden sein. 3 Fischer haben die Frau gegen 4.30 Uhr morgens völlig aufgelöst im Bereich des Hafens gefunden, wie italienische Medien berichteten.

Der 33-Jährige kannte sein Opfer aus einer Bekanntschaft in sozialen Medien.
Der 33-Jährige kannte sein Opfer aus einer Bekanntschaft in sozialen Medien. - Foto: © shutterstock
Der Mann hätte sein Opfer in den sozialen Medien kennengelernt und die 31-Jährige dann zum Abendessen in ein Restaurant, sowie zu einem nächtlichen Spaziergang am Meer eingeladen, nachdem sie ihm zuvor schon einige Male abgesagt hatte.

In der Aussage, die die Frau bei den Carabinieri gemacht hat, gibt sie zu, sich wegen Alkoholkonsums nur noch vage an den Abend zu erinnern. Der 33-Jährige hätte sie aber zu einer Beziehung gezwungen und sie daraufhin alleine am Strand zurückgelassen.

Nachdem die Frau frühmorgens von 3 Fischern am Hafen aufgefunden wurde, wurde sie zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Die Carabinieri ermitteln nun in Bezug auf ein Gewaltverbrechen.

stol