Mittwoch, 16. August 2017

Rom: Beine in Müllcontainer entdeckt - Bruder gesteht

Schock in der italienischen Hauptstadt: Eine junge Frau hat am Dienstagabend zwei abgetrennte Beine in einem römischen Müllcontainer entdeckt. Am Mittwoch tauchten dann weitere Leichenteile auf. Am Mittwochnachmittag hat der verdächtigte Bruder nach stundenlangem Verhör den Mord gestanden.

In der Nähe des Müllcontainers sollen weitere Leichenteile gefunden worden sein.
In der Nähe des Müllcontainers sollen weitere Leichenteile gefunden worden sein. - Foto: © LaPresse

Die Frau machte den Fund gegen 20 Uhr in der Maresciallo-Pilsudsky-Straße im Stadtteil Parioli, als sie einen Müllcontainer durchstöberte. Es wurden jedoch nur die Beine gefunden, der Rest des Körpers fehlte.

Ersten Vermutungen zufolge handelt es sich um die Beine einer Frau, da sie „sehr gepflegt waren“, schreibt die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Die Beine wurden in der Leistengegend abgetrennt.

Im Zuge der Ermittlungen wurde das Videomaterial der Überwachungskameras gesichtet, in der Hoffnung, denjenigen zu finden, der die Beine in den Müllcontainer geworfen hat.

Bruder verdächtigt - Weitere Leichenteile gefunden

Wie Ansa berichtet, gibt es bereits einen Verdächtigen: Ein Mann war von der Kamera gefilmt worden, als er in der Nacht von Montag auf Dienstag mit dem Auto neben dem Container anhielt und sich an dem Behälter zu schaffen machte. Es soll sich um den 62-jährigen Bruder des Opfers handeln. Psychische Probleme werden nicht ausgeschlossen.

Bruder gesteht nach 10 Stunden Verhör

Am Mittwochnachmittag schließlich ist klar: Der 62-jährige Bruder Maurizio Diotallevi hat seine Schwester Nicoletta (59) getötet. Der Mann habe den Mord in der gemeinsamen Wohnung begangen. Nach der Tat habe er die Frau zerteilt, die einzelnen Körperteile in Kisten gepackt und diese an verschiedenen Orten der Stadt verteilt, berichtet La Repubblica.

Die Polizei hat den Mann wegen Mordes und Leichenschändung festgenommen.

stol/liz

stol