Freitag, 14. August 2020

Rom: Großvater schießt Enkel versehentlich in den Kopf

In Val Sillaro bei Rom hat sich am Mittwoch ein tragischer Vorfall ereignet: Ein Mann wollte eine Waffe ablegen, als sich ein Schuss löste und den eigenen Enkel traf.

In Rom hat ein Großvater versehentlich auf seinen 7-jährigen Enkel geschossen.
In Rom hat ein Großvater versehentlich auf seinen 7-jährigen Enkel geschossen. - Foto: © Shutterstock
In der Wohnung befand sich zu dem Zeitpunkt auch der Vater des Jungen. Er befand sich Medienberichten zufolge im Badezimmer, als er den Schuss der Feuerwaffe hörte. Daraufhin rannte er aus dem Bad und fand seinen Sohn blutüberströmt und bewusstlos am Boden auf. Der Großvater stand unter Schock, wie die italienische Tageszeitung „Repubblica“ berichtete.

„Ich habe meine Waffe abgelegt, als ein Schuss losging“, erklärte der 76-Jährige, der früher Gerichtsschreiber war und mehrere Waffen besitzt. Der Schuss war von einer Glock, Kaliber 9 losgegangen, berichten italienische Medien.

Der Großvater habe die Waffe nach dem Säubern weglegen wollen, tragischerweise genau aus dem Grund, dass sein Enkel bei ihm war und Zeit mit ihm verbringen wollte.

Der 7-jährige Bub wurde auf der Stelle in die Poliklinik Umberto I. eingeliefert und notoperiert. Aufgrund seines bereits lebensgefährlichen Zustands konnten die Ärzte aber leider nichts mehr für den Jungen tun: Er wurde am Donnerstag für hirntot erklärt.

stol

Schlagwörter: