Dienstag, 09. März 2021

Rom: Internationaler Drogenhändler-Ring aufgeflogen

Die Polizei in Italien hat ein großes Netzwerk von Drogenhändlern zerschlagen, die mit Bussen Marihuana aus Albanien in die EU gebracht haben sollen.

Mit Bussen brachten die Kriminellen das Marihuana aus Albanien in die EU.
Mit Bussen brachten die Kriminellen das Marihuana aus Albanien in die EU. - Foto: © shutterstock
In 3 Ländern wurden 55 Verdächtige festgenommen, wie die Ermittler in Rom am Dienstag mitteilten. Italiens Hauptstadt sei eine der Drehscheiben von mehreren, kooperierenden Banden gewesen. Die Beschuldigten hätten illegale Drogen aus der südalbanischen Hafenstadt Vlora nach Italien gebracht, umverpackt und bei Fahrten in Überlandbussen und Zügen weiterverteilt. Ein Zugriff mit der Festnahme eines Paares sei auch in Deutschland erfolgt, teilte die Polizei mit.

Die Festgenommenen – 52 Männer und 3 Frauen – seien Albaner, Nigerianer, Italiener und Gambier. Die italienischen Ermittler hätten eng mit den Behörden in Deutschland und Albanien zusammengearbeitet, hieß es. Die aktuellen Polizeieinsätze gingen auf eine frühere Ermittlung aus den Jahren 2018/19 zurück. Auch damals habe es Dutzende Festnahmen wegen Drogengeschäften gegeben und es hätten Verbindungen nach Deutschland bestanden, so die Carabinieri in Rom.

dpa

Schlagwörter: