Donnerstag, 25. Juni 2020

Rücksichtlose Straßen-Rowdies in Bozen: 3 Anzeigen

Innerhalb einer Woche ist es in Bozen zu gleich 3 Fällen von Straßenpiraterie gekommen. Eine Frau und 2 Männer wurden wegen Fahrerflucht angezeigt. Sie müssen mit hohen Strafen rechnen.

Die Stadtpolizei Bozen hat in der vergangenen Woche gleich 3 Personen wegen Fahrerflucht angezeigt. Im Bild der Einsatz nach dem Unfall in der Trient-Straße.
Badge Local
Die Stadtpolizei Bozen hat in der vergangenen Woche gleich 3 Personen wegen Fahrerflucht angezeigt. Im Bild der Einsatz nach dem Unfall in der Trient-Straße. - Foto: © Gemeindepolizei Bozen
Fall 1: Radfahrerin gegen Fußgänger

Der 1. Fall ereignete sich unter dem Säulengang der Freiheitsstraße in Gries. Ein 50-jähriger Mann aus Bozen, der gerade ein Geschäft verlassen hatte, wurde von einer Radfahrerin, die dort eigentlich gar nicht fahren dürfte, buchstäblich „niedergemäht“.

Infolge des heftigen Zusammenstoßes stürzte sowohl der Mann, als auch die Frau zu Boden. Während der Fußgänger aber mit erheblichen Verletzungen auf dem Bürgersteig liegen blieb, flüchtete die Unfallverursacherin ohne dem Mann zu helfen.

Der Fußgänger hatte ein schweres Gesichtstrauma erlitten – mit einer tiefen Wunde an der Lippe, die im Krankenhaus mit 4 Stichen genäht werden musste.

Nachdem die Stadtpolizei von Bozen die Kameraaufnahmen gesichtet hatten, fanden die Beamten zunächst das Fahrrad, das auf dem Gries-Platz abgestellt war, und schließlich auch die Radfahrerin. Die 20-Jährige, die ursprünglich aus dem Trentino stammt, aber aus beruflichen Gründen in Bozen wohnt, wurde wegen Fahrerflucht, unterlassener Hilfeleistung und Verursachen eines Unfalls angezeigt.


Fall 2: Auto gegen Roller

Der 2. Unfall dieser Art passierte in der Trient-Straße. Ein Autofahrer aus Sterzing machte sich sofort vom Acker, nachdem er einen Rollerfahrer aus Bozen angefahren und zu Sturz gebracht hatte.

Nach nicht einmal einstündiger Ermittlung war der Autofahrer identifiziert und in die Polizeistation in der Galilei-Straße vorgeladen worden. Die noch frischen Spuren des Aufpralls an der Karosserie seines Autos ließen keine Zweifel zu, und der Mann übernahm schließlich die Verantwortung für das Geschehene. Er muss sich nun wegen Verursachen eines Unfalls und Fahrerflucht verantworten.


Fall 3: Wendemanöver mit Folgen


Die letzte Episode spielte sich in der Claudia-Augusta-Straße vor der Kirche ab. Ein 75-jähriger Welschnofner schnitt einer Motorradfahrerin beim Wenden den Weg ab und brachte sie dadurch schwer zu Sturz. Anstatt anzuhalten und der Frau zu helfen, stieg der ältere Mann aufs Gas und fuhr eilig davon.

Dank der Beschreibung des Fahrzeugs, einiger wertvoller Zeugenaussagen und nicht zuletzt dank der Überwachungskameras, konnten die Stadtpolizisten den Fahrer schnell identifizieren. Die Carabinieri von Welschnofen schnappten sich den Mann für die Befragung. Auch er wurde wegen Fahrerflucht angezeigt.

Strafmaß bei Unfällen

Doch was sieht das Gesetz, insbesondere die Straßenverkehrsordnung, bei der sogenannten Straßenpiraterie vor? Wie die Gemeindepolizei in einer Aussendung erklärt, regelt Artikel 189 die Folgen im Falle eines Unfalls und unterscheidet zum Teil zwischen administrativen und strafrechtlichen Folgen. Bei einem Unfall mit nur materiellem Schaden bestraft das Gesetz diejenigen, die es versäumen, ihre Daten der anderen Partei mitzuteilen, mit Bußgeldern ab 303 Euro und dem Entzug von 4 Führerscheinpunkten. Sollten die von den betroffenen Fahrzeugen gemeldeten Schäden dann eine außerordentliche Revision erfordern, werden 10 Punkte abgezogen.

Bei einem Unfall mit Verletzten steigt das Strafmaß. Der Unfallverursacher wird mit einer Anzeige bei den Justizbehörden und dem Entzug der Fahrerlaubnis von 18 Monaten bis zu 5 Jahren bestraft. Im Falle einer Flucht, zusätzlich zur Anzeige strafrechtlicher Natur, die Aussetzung der Fahrerlaubnis von 1 bis 3 Jahren und die Reduzierung um 10 Punkte. Die Empfehlung lautet daher, im Falle eines Unfalls immer anzuhalten, den Betroffenen bei Verletzungen Hilfe zu leisten und Daten mit der anderen Partei auszutauschen. Die Nichteinhaltung der Bestimmungen kann schwerwiegende Folgen haben, sowohl finanzieller als auch juristischer Art.

vs