Mittwoch, 08. März 2017

Rund 370 Kilo Marihuana aus der Adria gefischt

Ungewöhnlicher Fund vor der kroatischen Küste: Die Polizei entdeckte rund 370 Kilo Marihuana, die im Meer trieben.

Foto: © shutterstock

Die Drogen, verteilt auf mehrere Päckchen, wurden laut kroatischen Medienberichten sowohl vor Dubrovnik in Süddalmatien wie auch weiter nördlich vor Sibenik aus der Adria gefischt.

Die Drogen haben den Polizeiangaben zufolge einen Straßenverkaufswert von 5,5 Millionen Kuna (rund 742.000 Euro). Die Ermittler geht davon aus, dass die Drogen aus Albanien stammen und für den europäischen Markt bestimmt waren.

Weshalb sie im Meer landeten, war zunächst ein Rätsel. Vermutet wird, dass die Schmuggler eine Panne mit ihrem Boot hatten oder die Drogen aus Angst, von der Polizei entdeckt zu werden, ins Meer warfen.

Rund um Dubrovnik wurden in vergangenen Tagen insgesamt 267 Kilo Marihuana aus dem Meer gefischt. Einzelne Päckchen im Plastikumhüllung wurden vor den Inseln Lokrum, Mljet, Korcula und Lastovo gefunden.

Weitere 100 Kilo trieben in Norddalmatien vor Sibenik im Meer.

apa

stol