Mittwoch, 04. April 2018

Russin gebärt in Trient: 18.000 Euro

Der Urlaub in den Dolomiten hat für ein russisches Paar eine glückliche und zugleich harte Wende genommen: Die schwangere Ehefrau gebar ihr Kind im siebten Monat und musste für die Geburt und den darauffolgenden Krankenhausaufenthalt insgesamt 18.000 Euro zahlen.

Die Geburt des Kleinen kostet dem russischen Paar 3000 Euro.
Die Geburt des Kleinen kostet dem russischen Paar 3000 Euro. - Foto: © shutterstock

Das Paar wollte mit gemeinsamen Freunden einige Tage auf den Skiern verbringen, die schwangere Ehefrau sollte sich entspannen und ausruhen. Doch bereits am Abend der Ankunft der Freunde setzten bei der Schwangeren die Wehen ein – sie befand sich im siebten Monat. 3 Tage später brachte sie im Krankenhaus Santa Chiara in Trient ein gesundes Kind zur Welt, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtet. Das Frühchen musste, 3 Monate zu früh geboren, im Krankenhaus in der eigens dafür vorgesehenen Abteilung bleiben.

Da das russische Sanitätssystem kein Abkommen mit Italien oder der Europäischen Union hat, blieb das Paar auf Kosten von 18.000 Euro sitzen: 3000 Euro für die Geburt und weitere 15.000 Euro für den Krankenhausaufenthalt.

Das Neugeborene wird erst in einem Monat bereit sein, nach Russland zu reisen.

stol

stol