Montag, 28. November 2016

Säugling im fahrenden Zug, Mutter auf Bahnsteig

Riesenschreck am Bahnsteig: In Bochum-Wattenscheid hat eine Mutter am Sonntag mit ansehen müssen, wie der Zug mit ihrem zehn Monate alten Sohn an Bord ohne sie weiterfuhr. Doch drei junge Männer kümmerten sich bis zum nächsten Bahnhof um den Kleinen.

Weil sie es nicht mehr rechtzeitig schaffte, den Kinderwagen aus dem Zug zu heben, musste ein Frau warten, dass die Bahnpolizei den Sohnemann zurückbrachte.
Weil sie es nicht mehr rechtzeitig schaffte, den Kinderwagen aus dem Zug zu heben, musste ein Frau warten, dass die Bahnpolizei den Sohnemann zurückbrachte. - Foto: © shutterstock

Die Mutter hatte beim Halt zunächst ihr Gepäck ausgeladen, wie ein Sprecher der Dortmunder Bundespolizei am Montag sagte. Noch bevor sie den Kinderwagen samt Kind auf den Bahnsteig holen konnte, schlossen sich die Zugtüren und der Zug fuhr los. Bahnmitarbeiter informierten die Bundespolizei in Bochum.

Diese konnte den Säugling wenig später wohlbehalten in Empfang nehmen.

In der Zwischenzeit hatten sich drei junge Männer um den Jungen gekümmert.

Die Mutter konnte ihren Sohn wenig später auf der Polizeiwache im Hauptbahnhof Bochum wieder glücklich in die Arme schließen.

dpa

stol