Dienstag, 09. Februar 2021

Safer Internet Day - Gemeinsam für ein besseres Internet

Noch nie war die Sicherheit im Internet so wichtig wie in diesem Jahr. Am heutigen Dienstag findet unter dem Motto „Gemeinsam für ein besseres Internet“ der Aktionstag Safer Internet Day statt. Dazu informiert das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ).

„Gemeinsam für ein besseres Internet“ ist das Motto des diesjährigen Safer Internet Day.
Badge Local
„Gemeinsam für ein besseres Internet“ ist das Motto des diesjährigen Safer Internet Day. - Foto: © APA (Symbolbild/AFP) / ISSOUF SANOGO
Gemeinsam sind wir stark. Das gilt auch für das Internet. Tatsächlich lautet das Motto des Safer Internet Day, der in diesem Jahr „Gemeinsam für ein besseres Internet“. Dieses Motto könnte nicht passender sein, um die Arbeit der Europäischen Verbraucherzentren (EVZ) zu beschreiben: Immer auf der Seite der Schwächsten, um sie bei Streitigkeiten mit ausländischen Unternehmen, in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk ECC-Net, an dem alle EVZ in der EU, Island, Norwegen und dem Vereinigte Königreich beteiligt sind, zu unterstützen.

„Der Safer Internet Day, eine Initiative, die von der Europäischen Union im Jahr 2004 ins Leben gerufen wurde, passt perfekt zur Verbraucherschutzpolitik. Im Laufe der Jahre hat sie sich zu einem wichtigen Ereignis im Bereich der Online-Sicherheit entwickelt. Gestartet vom EU-Projekt SafeBorders, ist der Safer Internet Day über sein ursprüngliches geografisches Gebiet hinausgewachsen. Er wird heute in rund 170 Ländern der Welt gefeiert, jedes Jahr am zweiten Tag der zweiten Woche des zweiten Monats“, erklärt das EVZ.

Seit 15 Jahren wird dieser Tag vom Insafe/INHOPE Netzwerk mit Unterstützung der Europäischen Kommission organisiert. Sein Ziel ist es, ein sicheres und besseres Internet zu schaffen, vor allem für die jüngsten Nutzer, damit jeder die Technologien auf verantwortungsvolle, respektvolle, kritische und kreative Weise nutzen kann.

Neben Kindern und Jugendlichen will der Safer Internet Day auch Eltern, Erzieher, Lehrer, Sozialarbeiter sowie Unternehmen, Entscheidungsträger und Politiker einbeziehen, um alle zu ermutigen, sich am gemeinsamen Ziel zu beteiligen: Ein besseres Internet zu schaffen. Vom Cybermobbing bis hin zu den sozialen Netzwerken und zur digitalen Identität - jedes Jahr zielt der Safer Internet Day darauf ab, das Bewusstsein für aufkommende und aktuelle Probleme im Internet zu schärfen.

Die Website www.saferinternetday.org bietet eine globale Online-Community-Plattform, auf der Länder und internationale Organisationen lokale, nationale und internationale Veranstaltungen und Aktionen zum Safer Internet Day vorstellen können. Darin ist eine große Auswahl an mehrsprachigen Ressourcen zu finden, die es jungen Menschen, ihren Lehrern und Familien ermöglichen, die Online-Technologie so optimal wie möglich zu nutzen. Es ist ein Raum, in dem führende Persönlichkeiten aus dem Bereich der Internetsicherheit mit der Öffentlichkeit kommunizieren und Ideen, Wissen und Erfahrungen austauschen können.

„Es ist wichtig, dass jeder einzelne seinen Teil beiträgt: Die Arbeit der Europäischen Verbraucherzentren, des ECC-Nets und des Insafe/INHOPE-Netzwerks ist nicht genug. Jeder Benutzer kann und muss im Internet etwas bewirken, indem er einen freundlichen und respektvollen Umgangston gegenüber anderen fördert, Positives unterstützt und Negatives durch das Melden unangemessener oder illegaler Inhalte bekämpft“, so die VZS in einer Aussendung.

„Auch das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) in Bozen trägt das ganze Jahr über zu einem sichereren Internet bei, zum Beispiel mit dem jährlichen Treffen mit der Postpolizei, bei dem die wichtigsten aktuellen Probleme und Gefahren des Internets diskutiert werden“, sagt Isolde Brunner, Beraterin des EVZ Italien.

stol

Schlagwörter: