Montag, 10. Februar 2020

Safer Internet Day: Kampf dem Cybermobbing

Am Dienstag, 11. Februar, findet der Safer Internet Day statt. Auch Südtirols Post- und Kommunikationspolizei will dabei sensibilisieren. Die Ordnungshüter weisen darauf hin, dass es italienweit vermehrt zu Anzeigen in Sachen Online-Mobbing mit minderjährigen Opfern kommt.

Immer mehr Fälle mit minderjährigen Opfern werden zur Anzeige gebracht.
Badge Local
Immer mehr Fälle mit minderjährigen Opfern werden zur Anzeige gebracht. - Foto: © shutterstock
Die Zahl der Anzeigen aufgrund des Online-Mobbings mit minderjährigen Opfern sei 2019 in ganz Italien auf 470 Fälle gestiegen. Die Post- und Kommunikationspolizei spricht dabei von „Cyberbulling an Minderjährigen“.

Dabei gehe es vor allem um Beleidigungen, Bedrohungen und Belästigungen (141 Anzeigen), Verleumdungen im Internet, Identitätsdiebstahl in sozialen Netzwerken (87), Verbreitung von kinderpornografischem Material (81), sowie „Sextortion“ (also eine Art Erpressung in Verbindung mit intimen Videos der Opfer) und Stalking.

Sensibilisierungsaktionen geplant

Im Rahmen des Safer Internet Days 2020 organisiert die Post- und Kommunikationspolizei in Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium, Workshops und Debatten zum Thema Online-Mobbing im ganzen Land.

In einer Sonderausgabe des Projekts „Una vita da social“ werden am Dienstag dazu Veranstaltungen in 100 italienischen Provinzhauptstädten organisiert. Die Post- und Kommunikationspolizei wird über 60.000 Jugendliche treffen, die unter dem Motto der Kampagne „Gemeinsam für ein besseres Internet“ vereint sind.

Ziel sei es dabei unter anderem „das Bewusstsein für Online-Sicherheitsprobleme zu schärfen und auf einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet hinzuweisen“, erklärt Nunzia Ciardi, Direktorin des Post- und Kommunikationspolizeidienstes,

stol