Sonntag, 23. Juni 2019

Salurn: 7-Jährige beinahe ertrunken - Zustand stabil

Zu einem Ertrinkungsunfall ist es am Sonntagabend gegen 17.30 Uhr im Salurner Schwimmbad gekommen. Ein Kind musste nach der Erstversorgung in das Krankenhaus nach Trient gebracht werden.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Augenzeugen zufolge soll die 7-Jährige ägyptischer Abstammung, die mit ihrem Vater im Schwimmbad war, dem Beckenrand entlang gegangen sein, als sie plötzlich ins Wasser fiel. In diesem Moment war das Mädchen allein. Das Mädchen sank zum Beckenboden auf rund 1,80 Meter  Tiefe ab und blieb dort reglos liegen.

Ein 14-jähriger Junge entdeckte das Mädchen und tauchte in die Tiefe. Mehrere Erwachsene, die inzwischen den Unfall ebenfalls bemerkt hatten, halfen dem Jungen, das bewusstlose Mädchen an die Oberfläche zu holen. 2 Badegäste leiteten sofort Wiederbelebungsmaßnahmen ein – mit Erfolg: Als die Retter des Weißen Kreuzes Salurn vor Ort eintrafen, hatte die 7-Jährige das Bewusstsein wiedererlangt. 

Da in Südtirol etwa zur  selben Zeit  mehrere Einsätze mit Rettungshubschraubern im Gange waren, ersuchte die Landesnotrufzentrale die Trentiner Kollegen um Hilfe. Diese  entsandten den  Notarzt von „Trentino Emergenza“. Nach der Erstversorgung durch das Retterteam vor Ort wurde das Mädchen  ins Trienter Spital Santa Chiara geflogen. Die Carabinieri ermitteln den genauen  Unfallhergang.

Der Zustand des Mädchens war zunächst kritisch, verbesserte sich aber und kann als stabil bezeichnet werden.

stol

stol