Freitag, 26. Januar 2018

Salzburger räumt für Bordellbesuche Firmentresor aus

Ein 47-Jähriger aus dem Flachgau in Salzburg hat in der Nacht auf Donnerstag den Tresor der Tankstelle im Bezirk Gmunden ausgeräumt, in der er beschäftigt war, und das Geld in 2 Bordellen verprasst. Er und ein beteiligter Taxifahrer werden deswegen bei der Staatsanwaltschaft angezeigt, gab die Landespolizeidirektion Oberösterreich am Freitag bekannt.

Der Bordellbesucher lehrte für sein nächtliches Vergnügen den Tresor an seinem Arbeitsplatz.
Der Bordellbesucher lehrte für sein nächtliches Vergnügen den Tresor an seinem Arbeitsplatz. - Foto: © shutterstock

Der 47-Jährige vergnügte sich zunächst in einem Bordell im Bezirk Gmunden. Gegen Mitternacht holte er sich finanziellen Nachschub aus der Tankstelle, in der er arbeitete. Ohne Wissen seines Chefs holte er sich Bares aus dem Wechselgeldtresor und kehrte in das Bordell zurück. Später ließ er sich von einem Taxi in ein weiteres derartiges Etablissement im Bezirk Vöcklabruck bringen.

Erneuter Geldnachschub an der Tankstelle

Als ihm dort gegen 4.00 Uhr das Geld ausging, fuhr er im Taxi wieder zur inzwischen geschlossenen Tankstelle zurück. Er sperrte sie mit einem Schlüssel auf, entschärfte die Alarmanlage und bat dann den Taxifahrer, ihm beim Abtransport des Wechselgeldtresores und beim Aufbrechen zu helfen. Dem erzählte er, er sei der Tankstellenbesitzer, wisse aber den Nummerncode nicht mehr. Nach dem Öffnen belohnte der Tankwart den Helfer mit einer kleinen Summe und kehrte samt Tresor wieder in das Bordell zurück. Dort verbrauchte der 47-Jährige beinahe das gesamte Geld.

Gegen 8.00 Uhr ließ er sich samt dem Tresor von einem anderen Taxi zum Bahnhof nach Attnang-Puchheim bringen. Dort wartete schon die Polizei, bei der in der Zwischenzeit Anzeige erstattet worden war, auf ihn. Der Mann war voll geständig. Ein Drogenschnelltest ergab eine Beeinträchtigung durch Amphetamine.

apa

stol