Montag, 06. November 2017

Santa Croce in Florenz: Erste Messe nach tödlichem Unfall

Gut zwei Wochen nach einem tödlichen Unfall ist die Kirche Santa Croce in Florenz wieder für Besucher geöffnet worden.

2 Wochen nach dem tödlichen Unglück in der Kirche Santa Croce in Florenz wurde erstmals wieder ein Gottesdienst abgehalten.
2 Wochen nach dem tödlichen Unglück in der Kirche Santa Croce in Florenz wurde erstmals wieder ein Gottesdienst abgehalten. - Foto: © shutterstock

Am Wochenende bildeten sich Schlangen von Touristen und Einheimischen, die das gotische Bauwerk besichtigen wollten. Am Sonntagabend fand erstmals wieder eine Messe statt, berichtete Kathpress am Montag unter Berufung auf die Tageszeitung „La Nazione“ (online).

Mitte Oktober war ein 52-jähriger spanischer Tourist von einem handgroßen Stein erschlagen worden, der sich aus der Decke gelöst hatte. Die Kirche aus dem 14. Jahrhundert war seither geschlossen. Vertreter der Kirchenleitung und Kunstsachverständige zeigten sich überrascht über den Vorfall. Das Gebäude sei regelmäßig kontrolliert und restauriert worden.

Santa Croce ist die größte und eine der bedeutendsten Franziskanerkirchen Italiens. Sie wird auch als „Pantheon von Florenz“ bezeichnet, denn hier befinden sich die Grabmäler von Machiavelli, Michelangelo, Galileo Galilei und Gioachino Rossini sowie Gedenkstätten für viele andere berühmte Italiener wie zum Beispiel Guglielmo Marconi. Fresken von Giotto, Taddeo Gaddi und anderen Meistern schmücken die monumentale Kirche.

apa

stol