Freitag, 03. November 2017

Schlagring und Elektroschocker: 2 Südtiroler angezeigt

Die Carabinieri von Leifers und Auer haben 2 junge Südtiroler auf freiem Fuß angezeigt: Sie sollen einen Mann verprügelt und sogar mit einer Elektroschockpistole angegriffen haben.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Ein Zeuge hatte die Schlägerei vor einer Diskothek in Auer dem Notruf 112 gemeldet: Zwei junge Männer sollen einen dritten verprügelt haben. Außerdem berichtete der Augenzeuge von einer Elektroschockpistole, die verwendet worden war.

Beim Eintreffen der Carabinieri hatten sich die beiden jungen Männer bereits vom Tatort entfernt. Das Opfer der Schlägerei wurde vom Team des Weißen Kreuzes untersucht, es hatte aber glücklicherweise keine schweren Verletzungen davongetragen.

Die Carabinieri fanden vor Ort tatsächlich auch einen beschädigten Taser, wie die Elektroschockpistole auch genannt wird, der zwischen einige Felsen geworfen worden war.

Auch die beiden Männer konnten bald ausfindig gemacht werden: Sie hatten sich mit einem Auto vom Tatort entfernt, waren jedoch aufgrund erhöhter Geschwindigkeit in der Nähe des Tunnels am Ausgang des Dorfes von der Straße abgekommen.

Im Auto der beiden fanden die Carabinieri zudem einen Schlagring aus Metall. Die beiden jungen Männer aus Bozen und Meran, beide 23 Jahre alt, wurden ins Krankenhaus gebracht, wo sie auf Verletzungen untersucht wurden. Anschließend folgte der Gang zur Kaserne, wo die beiden wegen Körperverletzung und dem Besitz von Gegenständen, die als Waffe verwendet werden könnten, angezeigt wurden.

Alkolenker aufgegriffen

Außerdem führten die Carabinieri von Bozen in den vergangenen zwei Tagen verstärkt Kontrollen durch. Dabei wurden mehr als 500 Personen identifiziert, 270 Fahrzeuge angehalten, 35 Lokale kontrolliert. Dabei wurden 6 Vergehen festgestellt, darunter ein Alkolenker bei Welsberg-Taisten.

stol

stol