Freitag, 14. Mai 2021

Schlechte Hygiene-Bedingungen: Unrechtmäßige Tiertransporte aufgehalten

Die Straßenpolizei von Brixen hat Tiertransport-Fahrzeuge bestraft, die prekäre Hygieneverhältnisse aufwiesen und keine Sicherheit für die transportierten Tiere garantieren konnten.

Die Tiere hatten zu wenig Platz im Laderaum.
Badge Local
Die Tiere hatten zu wenig Platz im Laderaum. - Foto: © Quästur Bozen
Die Straßenpolizei hat am vergangenen Dienstag nahe der Autobahnmautstelle bei Vahrn einen lokalen Transporter angehalten, der einige Tiere an Bord hatte. Bei einer ersten Kontrolle des Fahrzeugs offenbarten sich äußerst schlechte hygienische Bedingungen.

Durch eine nähere Überprüfung zusammen mit dem Veterinärdienst von Brixen wurde schließlich bestätigt, dass dieser Transport keine Sicherheit und kein Wohlbefinden der Tiere garantieren konnte. Demnach wurde dem Fahrer eine Geldstrafe von 2300 Euro verhängt.




Ein ähnlicher Fall ereignete sich im April auf der Straße zwischen Brixen und Bruneck. Dort hat die Polizei einen Lastwagen angehalten, der ebenfalls mehrere Tiere transportiere. Die Hygieneverhältnisse erwiesen sich als unzumutbar und der Transport verstieß gegen die Gesetze für den Transport von Tieren. Es wurde auch hier der Veterinärdienst von Brixen hinzugezogen. Der Fahrer musste eine Strafe von mehr als 5300 Euro bezahlen.



stol