Freitag, 11. Oktober 2019

Schlechter Straßenzustand: Kaufhaus spendet 3 Mio. Euro

Wegen chronisch schlechter Straßenzustände steht die Gemeinde Rom seit Monaten im Kreuzfeuer der Kritik. Jetzt macht das namhafte Kaufhaus La Rinascente 3 Millionen Euro locker, um die Straßen rund um ihr römisches Geschäft auf der zentralen Via del Tritone nahe der Spanischen Treppe instand zu setzen.

Das Kaufhaus will die Straßen rund um ihr Geschäft auf der Via del Tritone instand setzen lassen.
Das Kaufhaus will die Straßen rund um ihr Geschäft auf der Via del Tritone instand setzen lassen. - Foto: © shutterstock

Darauf einigte sich das Kaufhaus mit der römischen Gemeinde, berichtete die Tageszeitung „Il Messaggero“ am Freitag. Der Gemeinderat will immer mehr auch Private in den Schutz des historischen, künstlerischen und archäologischen Erbes der Stadt einbinden. Bisher hatte jedoch kein Privatunternehmen die Straßenasphaltierung finanziert.

Seit Monaten tobt eine heftige Diskussion um den schlechten Zustand der Straßen in der Ewigen Stadt, der sich nach heftigen Regenfällen wesentlich verschlechtert hat. Nach starken Niederschlägen im vergangenen Winter waren große Löcher in den Straßen des Zentrums und der Peripherie entstanden, meldete der Konsumentenschutzverband Codacons.

Mehrere tödliche Unfälle

Mehrere tödliche Unfälle ereigneten sich zuletzt wegen des verheerenden Zustands der Straßen. Die römische Staatsanwaltschaft nahm Ermittlungen wegen des katastrophalen Straßenzustands in der Hauptstadt auf. Dieser sei eine Gefahr für Auto- und Motorradfahrer und habe dem Verkehr in Rom erhebliche Probleme bereitet.

Roms Bürgermeisterin Virginia Raggi hat nicht nur mit erheblichen Schwierigkeiten wegen des Zustands der Straßen zu kämpfen. Die größten Probleme der Stadt – Verkehr und Müllentsorgung – habe die Bürgermeisterin nicht unter Kontrolle bekommen, meinen Kritiker, die Raggis Fünf-Sterne-Bewegung Regierungsunfähigkeit vorwerfen.

Die Bürgermeisterin verteidigte sich mit der Behauptung, die chronischen Probleme der Hauptstadt seien nicht in wenigen Monaten lösbar.

apa