Donnerstag, 19. Juli 2018

Schmuders: Mutterkuh braucht Extrapflege

Die 9 Rinder, die aus dem verwahrlosten Stall in Schmuders gerettet worden sind, sind mittlerweile gut untergebracht. Die Mutterkuh, die nach der Rettung gekalbt hat, braucht aber tierärztliche Betreuung, um wieder zu Kräften zu kommen.

Die Mutterkuh, die nach der Rettung gekalbt hat, muss aufgepäppelt werden.
Badge Local
Die Mutterkuh, die nach der Rettung gekalbt hat, muss aufgepäppelt werden.

Wie die „Dolomiten“ mehrfach berichtet haben, haben Tierfreunde um den Skirennläufer Christof Innerhofer und seinen Trainer Hansjörg Plankensteiner 5 Kühe und 3 Stiere, welche die Missstände im Schmuderer Stall überlebt haben, sowie das danach geborene Kalb  gekauft und in verschiedenen Ställen in Südtirol untergebracht.

Die Mutterkuh verbringt den Sommer auf der Öttenbacher Alm im Sarntal. Sie braucht tierärztliche Versorgung und muss aufgepäppelt werden, um ihre Zeit ohne entsprechende Versorgung in Schmuders überwinden zu können.

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

D

stol