Mittwoch, 23. Januar 2019

Schnee setzt Nordtiroler Wäldern zu

Der heftige Schneefall hat in den Wäldern in Nordtirol erhebliche Schäden angerichtet. Der Beitrag der Sendung „Tirol Heute“ hat betroffene Waldbesitzer zu Wort kommen lassen – und wie sie nun weiter vorgehen werden.

Manfred Leiter (im Bild), Waldbesitzer aus Innsbruck –Hötting, erklärt, dass zahlreiche Bäume entweder die Spitze verloren haben oder gar ganz entwurzelt wurden. - Foto: STHeute
Manfred Leiter (im Bild), Waldbesitzer aus Innsbruck –Hötting, erklärt, dass zahlreiche Bäume entweder die Spitze verloren haben oder gar ganz entwurzelt wurden. - Foto: STHeute

Manfred Leiter, Waldbesitzer aus Innsbruck –Hötting, erklärt, dass zahlreiche Bäume entweder die Spitze verloren haben oder gar ganz entwurzelt wurden. Die Forststraßen seien fast komplett mit umgerissenen Bäumen blockiert. Im Frühjahr müsse man sehen, wie man sich vorkämpfen wird, denn jetzt sei das Ausmaß noch gar nicht richtig sichtbar.

Landesforstdirektor Josef Fuchs zieht Bilanz über die Schäden und erklärt, dass die großflächige Verteilung der Schäden die Aufräumarbeiten so schwierig machen würden. Außerdem wird ein starker Borkenkäferbefall im Frühjahr befürchtet.

stol

stol