Sonntag, 17. November 2019

Schneechaos: Schulen in Osttirol auch am Montag geschlossen

Aufgrund der außergewöhnlichen Wettersituation hat die Bildungsdirektion Tirol den Schulleitern aller Pflichtschulen sowie der mittleren und höheren Schulen in Osttirol dringend empfohlen, die Schulen auch am Montag noch geschlossen zu halten. Dies teilte die Bildungsdirektion am Sonntag in einer Aussendung mit.

Kampf den Schneemassen: Mit einer Schneefräse räumt ein Mann eine Straße in Kalch am Großglockner.
Kampf den Schneemassen: Mit einer Schneefräse räumt ein Mann eine Straße in Kalch am Großglockner. - Foto: © APA / EXPA/JOHANN GRODER

Damit soll eine mögliche Gefährdung auf dem Schulweg vermieden werden, hieß es. Die Empfehlung gelte vorläufig nur für Montag. Für die weiteren Tage soll die Situation am Montag neu bewertet werden.

Indes war es im Laufe des Sonntagvormittags neuerlich zu Stromausfällen gekommen. Rund 2.000 Haushalte waren Sonntagmittag ohne Stromversorgung. Die schweren Niederschläge würden laufend zu Baumstürzen und Seilrissen führen, teilte die Tinetz mit. Wetter- und gefahrenbedingt waren die Arbeiten nur eingeschränkt möglich. 90 Monteure waren in Osttirol im Einsatz.

„So eine Situation hatten wir noch nie“

Da sich das Wetter in Nordtirol am Sonntag ebenfalls verschlechterte, setzte die Tinetz alle verfügbaren Kräfte in Bereitschaft. Der Stromversorger sprach von einer Situation, „wie wir sie noch nie hatten“. Auch aus benachbarten Bundesländern wurden für die kommenden Tage zusätzliche Montagekräfte angefordert.

apa