Sonntag, 06. Dezember 2020

Schneeupdate: So geht es mit den Niederschlägen weiter

Dieses Wochenende hat es in sich: Zahlreiche Feuerwehrleute und der Straßendienst stehen teilweise bereits seit Freitag im Dauereinsatz. Aber wie geht es in Südtirol mit den Niederschlägen weiter?

Auch in den kommenden Tagen sind noch Niederschläge möglich. Diese fallen allerdings bei weitem nicht so stark aus, wie jene am Wochenende. Im Bild ein Schnappschuss aus Aldein.
Badge Local
Auch in den kommenden Tagen sind noch Niederschläge möglich. Diese fallen allerdings bei weitem nicht so stark aus, wie jene am Wochenende. Im Bild ein Schnappschuss aus Aldein. - Foto: © deb
Am Sonntagvormittag hat die Niederschlagsintensität vorübergehend nachgelassen. Doch bereits am Nachmittag folgt die nächste Niederschlagswelle, weiß Landesmeteorologe Dieter Peterlin.

Der Schwerpunkt verlagert sich dabei aber im Laufe des Tages in die Dolomiten Richtung Sexten. Dort gilt bereits Lawinenwarnstufe 5. In den Sextner Dolomiten kann es am Sonntag nochmals für mehrere Stunden schneien, so der Landesmeteorologe.

Aber auch dort, wo bis jetzt schon viel Schnee gefallen ist, also in Ulten, Passeier und im Hochpustertal regnet und schneit es bis zum späten Abend teils stark.

Wetterberuhigung in der Nacht auf Montag

Die ergiebigen Niederschläge halten also landesweit bis Sonntagabend an. Eine vorübergehende Wetterberuhigung gibt es in der Nacht auf Montag, so Peterlin.

Doch auch am Montag, Dienstag und am Mittwoch wird es weitere Niederschläge geben, da sich Südtirol unter einer feuchten Südströmung befindet. Allerdings seien die Niederschläge nicht mehr so intensiv.

Aktuelle Schneehöhen

Besonders von den starken Schneefällen betroffen sind das Ulten- und das Passeiertal. 2 Meter Neuschnee fielen bereits am Grünsee und 1,6 Meter wurden in Weißbrunn und in Pfelders gemessen.

Aber auch in weiteren Gemeinden, wie zum Beispiel in Pens und in Kasern im Ahrntal, liegen bereits über ein Meter Schnee.

jot