Donnerstag, 01. März 2018

Schneeweißer Frühlingsbeginn

Erst russische Kälte, jetzt italienischer Schnee: Der Westen und Süden Südtirols ist am Donnerstag zu leichtem Schneefall aufgewacht.

Der Bozner Dom ganz in weiß. - Foto: wh
Badge Local
Der Bozner Dom ganz in weiß. - Foto: wh

Woher kommt die weiße Überraschung? „Der Wind hat von Nord auf Süd gedreht, weshalb mildere, aber auch feuchtere Luft von Italien zu uns heraufkommt. Deshalb schneit es heute in einigen Landesteilen, vor allem im Vinschgau, Bozen, dem Überetsch und dem Unterland“, so Dieter Peterlin.

Es ist dies der 9. Schneefall in Bozen seit Winterbeginn.

Zwar sind es keine großen Schneemengen, durch die kalten Temperaturen bleibt der Schnee jedoch liegen. Vor allem auf den Straßen ist große Vorsicht geboten, es herrscht Rutschgefahr. Am Nachmittag soll der Schneefall weniger werden, bis er ganz aufhört.

Keinen Schnee gibt es unter anderem im Pustertal.

„Schnee im März ist zwar selten, aber nicht außergewöhnlich. Erst vor zwei Jahren (am 5. März 2016) hat es auch im März bis in die Täler geschneit, bis zum Monatsende wurde es aber doch noch richtig frühlingshaft mit 20 Grad“, so der Wetterexperte.

Bis zum Wochenende sollen die Temperaturen bis zu 10 Grad Celsius steigen. „Es ist noch kein richtiger Frühling, aber es wird besser.“

stol/liz

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol