Samstag, 07. März 2020

Schrägaufzug in Sölden mit 15 Personen stand still

Im Ötztaler Wintersportort Sölden ist nach einer technischen Panne der Schrägaufzug „Innerwald-Shuttle“ am Samstag gegen Mittag mit 15 Insassen unvermittelt stillgestanden. Sie wurden von der Feuerwehr über eine Drehleiter unverletzt geborgen.

Im Ötztaler Wintersportort Sölden ist nach einer technischen Panne der Schrägaufzug „Innerwald-Shuttle“ am Samstag gegen Mittag mit 15 Insassen unvermittelt stillgestanden.
Im Ötztaler Wintersportort Sölden ist nach einer technischen Panne der Schrägaufzug „Innerwald-Shuttle“ am Samstag gegen Mittag mit 15 Insassen unvermittelt stillgestanden. - Foto: © ZOOM.TIROL / ZOOM.TIROL
Für die Bergung musste die Straße von der Polizei gesperrt werden und verlief nach Angaben des Seilbahnunternehmens problemlos.

Die Aktion konnte nach 1,5 Stunden erfolgreich abgeschlossen werden, die Bahn ist mittlerweile wieder in Betrieb. Grund für die Panne war der Ausfall der sogenannten USV-Anlage (Unterbrechungsfreie Stromversorgung).

apa

Schlagwörter: