Donnerstag, 07. September 2017

Schüleressen: „Kommt ein großes Kochzentrum für Bozen?“

9000 Kinder nutzen das Verköstigungsangebot an Bozens Schulen und Kindergärten. Das ist nicht nur aufwendig, sondern auch teuer. Daher bastelt man in der Landeshauptstadt an einem gesamtheitlichen Plan.

Schüler und Kindergartenkinder zu verköstigen, ist ein Aufwand.
Badge Local
Schüler und Kindergartenkinder zu verköstigen, ist ein Aufwand. - Foto: © shutterstock

Die Mensen in Schuss zu halten und mit ausreichend Personal zu betreiben, "das ist eine aufwendige Sache“, so Luis Walcher, Bozner Stadtrat für öffentliche Arbeiten am Donnerstag. Neben der Instandhaltung und Erweiterung von Schulen und Kindergärten bemüht sich der Stadtrat auch um die leeren Mägen der Kinder. Mit zunehmend großen Schwierigkeiten.

„Noch kochen wir in jeder Schule separat, doch ob der Dienst ausgeschrieben ist oder von uns gestemmt wird, wird finden nicht mehr die nötigen Köche“, so Walcher. Daher bastelt er an einer Gesamtlösung.

„Möglich wäre ein großes Kochzentrum für Bozen zu bauen“, so Walcher. Eine Studie soll Kosten und Nutzen diesbezüglich erheben. Noch ist die alles Zukunftsmusik, doch durch eine Bündelung könne Geld gespart werden. "Nicht, weil wir an der Qualität des Essens sparen würden, sondern an der Struktur", so Walcher über ein mögliches Zukunftsszenario. 

stol/ker

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol