Freitag, 15. Mai 2015

Schülmers will von Lüsen 167.500 Euro sehen

Laut Stabilitätspakt der Regierung durften Gemeinden 2013 keine Immobilien ankaufen. Lüsen habe aber eben dies getan. Der damalige Ausschuss soll nun den Kaufpreis von 167.500 Euro rückerstatten.

Josef Maria Fischnaller, der Bürgermeister von Lüsen, soll zahlen. Das fordert der Staatsanwalt am Rechnungshof.
Badge Local
Josef Maria Fischnaller, der Bürgermeister von Lüsen, soll zahlen. Das fordert der Staatsanwalt am Rechnungshof. - Foto: © D

Das hat der Staatsanwalt am Rechnungshof, Robert Schülmers, am Donnerstag gefordert. Er hegt keinen Zweifel an der „makroskopischen Unrechtmäßigkeit“ des Ankaufs. Die Gemeinde habe grob fahrlässig – an der Grenze zur Vorsätzlichkeit  – gehandelt.    

rc/D

_____________________________________________________

Wer in Lüsen zur Kasse gebeten werden soll und was der Verteidiger Marco Mayr von der Forderung hält, das Tagblatt „Dolomiten“ berichtet ausführlich in seiner Freitags-Ausgabe.

stol