Sonntag, 06. Januar 2019

Schüsse in Bowling-Halle: 3 Männer in Kalifornien tot

In Kalifornien sind 3 Besucher einer Bowling-Halle durch Schüsse getötet worden. Nach Angaben der Polizei in Torrance wurden bei der Bluttat in der Nacht zum Samstag zudem 4 Menschen verletzt.

Die Schüssen sollen in Folge eines Streites gefallen sein. Symbolbild
Die Schüssen sollen in Folge eines Streites gefallen sein. Symbolbild - Foto: © shutterstock

Alle Opfer seien Männer, hieß es in einer Mitteilung der Behörden. Über den oder die Täter gab es zunächst keine Informationen. Auch machten die Ermittler keine Angaben zu einem möglichen Motiv.

Streit führt zu Eskalation 

Augenzeugen beschrieben laut Medienberichten, dass in der Bowling-Halle ein Streit ausgebrochen sei, dann seien mehrere Schüsse gefallen. Besucher sprachen von chaotischen Szenen in der Halle.

„Wir sind in die Bar gerannt und haben Schutz gesucht“, sagte Jesus Perez der „Los Angeles Times“. Er habe etwa 4 Schüsse gehört. Erst nach einer Viertelstunde in seinem Versteck sei er von einem Sicherheitsbeamten aus dem Gebäude geleitet worden.

„Die Leute schrien. Es was schlimm“, sagte ein Augenzeugin dem Sender CNN. Menschen suchten nach ihren Angehörigen, es seien viele Familien dort gewesen. Laut Medienberichten sind zwei 28-jährige befreundete Männer unter der Toten.

Bluttat begann kurz vor Mitternacht 

Der Polizei zufolge begann die Bluttat in der gut besuchten Halle in der Stadt Torrance am Südrand von Los Angeles am Freitag kurz vor Mitternacht Ortszeit (09.00 Uhr MEZ). Nach Angaben auf der Webseite der Gable House Bowl ist die Bowling-Halle am Wochenende bis 3.00 Uhr morgens geöffnet.

Nach Mitternacht wird Bowling bei einer „Rock-n-Glow“-Party gespielt. Die Einrichtung wird auch als beliebter Treffpunkt für Familien beschrieben.

Immer wieder Tote durch Schießereien 

Immer wieder sterben in den USA Menschen bei Schießereien. In Kalifornien hatte ein Ex-Soldat Anfang November in einer Tanzbar in Thousand Oaks 13 Menschen getötet. Am 1. Oktober 2017 feuerte ein Mann aus einem Hotelzimmer in Las Vegas minutenlang auf Besucher eines Country-Festivals und tötete 58 Menschen.

Rufe nach einer Verschärfung der Waffengesetze blieben jeweils ohne Konsequenzen. Die Waffenlobby-Organisation NRA (National Rifle Association) nutzt ihre Lobbymacht, um solche Gesetzesvorhaben zu verhindern.

dpa

stol