Dienstag, 23. Mai 2017

Schulbeihilfen: Land stellt über 6 Millionen Euro bereit

Auch für das Schuljahr 2017/18 können Familien wieder um Schulbeihilfen ansuchen. Das Höchstmaß der Beihilfe beträgt 2.800 Euro pro Kind.

Über 6 Millionen Euro stellt das Land Südtirols Schülern für das Schuljahr 2017/18 zur Verfügung.
Badge Local
Über 6 Millionen Euro stellt das Land Südtirols Schülern für das Schuljahr 2017/18 zur Verfügung. - Foto: © shutterstock

Die Landesregierung hat in ihrer Sitzung vom 23. Mai einen Betrag von insgesamt 6.613.726 Euro für Schulbeihilfen zugunsten von Schülern bereitgestellt, die eine Grund- oder Mittelschule bzw. eine Ober-, Kunst-, Berufs- oder Fachschule besuchen.

Für Schüler, die im Schuljahr 2017/18 für den Besuch von Ober-, Kunst-, Berufs- oder Fachschulen außerhalb der Familie wohnen müssen bzw. in einem Heim untergebracht sind oder aber zum Schulort pendeln, stehen 6.258.280 Euro zur Verfügung. Weitere 355.446 Euro sind für Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschulen vorgesehen, die außerhalb der Familie oder in einem Heim wohnen müssen.

Das Ausmaß der Studienbeihilfen wird unter Berücksichtigung des bereinigten Familieneinkommens berechnet und beträgt bis zu 2.800 Euro pro Kind und Schuljahr.

Chancengerechtigkeit im Bildungssystem als Ziel

"Der Südtiroler Landesregierung ist es ein großes Anliegen, Chancengleichheit und -gerechtigkeit im Bildungssystem zu gewährleisten", erklärt Bildungslandesrat Philipp Achammer, "die Beihilfen für Schüler, die für den Schulbesuch außerhalb der Familie wohnen müssen, sind ein wichtiger Baustein davon."

Die Anträge um Studienbeihilfen für Schüler der Grund- und Mittelschulen können bis Donnerstag, 21. September, direkt beim Landesamt für Schulfürsorge (Andreas-Hofer-Straße 18 in Bozen) eingereicht werden. Für Schüler der Ober-, Kunst-, Berufs- sowie Fachschulen können die Anträge hingegen bis Donnerstag, 28. September, direkt im Sekretariat der zuständigen Schule eingereicht werden.

LPA/stol 

stol