Dienstag, 15. Juni 2021

Schulden und ein Schicksalsschlag: So hart trifft es Heinrich Erhard

Als langjähriger Direktor des Amtes für Jagd und Fischerei ist Heinrich Erhard vielen ein Begriff. Was viele nicht wissen: Weil er als Beamter Abschussdekrete unterschrieb und damit die sachliche Richtigkeit garantierte, muss er im Ruhestand einen horrenden Schuldenberg abtragen. Aber auch ein privater Schicksalsschlag hat den 72-Jährigen nicht geknickt. + Von Stephan Pfeifhofer

Überaus bitterer Ruhestand für Heinrich Erhard: Seit Jahren muss der langjährige Amtsdirektor wegen der Abschussdekrete für Wildtiere einen Berg an Schulden abzahlen.
Badge Local
Überaus bitterer Ruhestand für Heinrich Erhard: Seit Jahren muss der langjährige Amtsdirektor wegen der Abschussdekrete für Wildtiere einen Berg an Schulden abzahlen. - Foto: © fin

Über eine halbe Million Euro muss Heinrich Erhard für frühere Abschussdekrete zahlen; eine Wohnung, die er derzeit vermietet, wird er verkaufen müssen.

hof