Dienstag, 15. Dezember 2015

Schulen in Los Angeles nach Terrordrohung geschlossen

In Los Angeles haben die Behörden Medienberichten zufolge nach Eingang einer „glaubhaften Terrordrohung“ alle öffentlichen Schulen und Vorschulen geschlossen. Es handle sich um eine Vorsichtsmaßnahme, zitierten Lokalsender am Dienstag die Polizei.

Foto: © shutterstock

„Früh am Morgen erhielten wir eine elektronische Bedrohung, in der die Sicherheit unserer Schulen erwähnt wird“, teilte der für Schulen zuständige Polizeichef der US-Westküstenmetropole, Steven Zipperman, mit. „Wir haben beschlossen, unsere Schulen heute zu schließen, bis wir vollständige Gewissheit haben, dass sie sicher sind.“ Das FBI sei informiert worden, sagte der Polizeichef von Los Angeles, Ramon Cortines.

Betroffen von der Maßnahme sind 640.000 Schüler und Vorschulkinder. In den USA ist es in der Vergangenheit immer wieder zu Amokläufen an Schulen gekommen.

Erst kürzlich hatte ein Anschlag im kalifornischen San Bernardino für Angst vor islamistisch motivierten Angriffen von Extremisten gesorgt.

apa/reuters/afp

stol