Donnerstag, 22. Oktober 2015

Schulnoten-Streit eskaliert: 16-Jährige taucht drei Tage unter

Drei Tage lang hatten Eltern und die österreichische Polizei vergeblich nach ihr gesucht: Am Donnerstag konnten Beamte der Quästur eine 16-jährige Schülerin aus Salzburg am Brenner ausfindig machen. Sie war am Montag von zuhause weggelaufen.

Badge Local
Foto: © D

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, seien Kollegen des Kommissariats Brenner am Donnerstag auf die junge Frau aufmerksam geworden, weil sie offensichtlich ziellos am Brenner herumstreifte. Als die Beamten sie fragten, was sie alleine in Italien mache, habe die 16-Jährige gestanden, dass sie von zuhause ausgerissen war.

Wie sie herausstellte, wohnt die Schülerin mit ihren Eltern in Salzburg. Am Montag war dort ein Streit über schwache Schulnoten eskaliert und die 16-Jährige war weggelaufen. Mit dem Zug hatte es die junge Frau bis zum Brenner geschafft.

Die junge Frau wurde wieder nachhause gebracht. Die Eltern hatten, zusammen mit der österreichischen Polizei, drei Tage vergeblich nach der 16-Jährigen gesucht.

stol

stol