Samstag, 08. Januar 2022

Schulstart am Montag, aber nicht in ganz Italien

Am Montag beginnt in fast ganz Italien wieder die Schule. In Kampanien bleiben die Schulen, Kindergärten und Kitas allerdings bis zum 29. Januar geschlossen. Auch Sizilien verlängert die Weihnachtsferien um 3 Tage, um sich besser auf den Schulstart vorbereiten zu können.

Manche Klassenzimmer bleiben am Montag noch leer.
Manche Klassenzimmer bleiben am Montag noch leer. - Foto: © shutterstock
Obwohl sich die italienische Regierung gegen eine Umstellung auf Fernunterricht für die 2 Wochen nach den Weihnachtsferien ausgesprochen hat, hat Vincenzo De Luca, Präsident der Region Kampanien beschlossen, die Kindergärten, Schulen und Kitas bis zum 29. Jänner geschlossen zu halten. Quellen aus dem Palazzo Chigi berichten, dass die Maßnahme von der Regierung angefochten werden soll. De Luca sagt die Maßnahmen seien nötig, um den Zusammenbruch des regionalen Gesundheitssystems abzuwenden und weitere Ansteckungen zu verhindern.

Auch die Region Sizilien hat entschieden, die Ferien um 3 Tage zu verlängen. Dadurch soll der Schulstart besser organisiert werden.
Südtirol setzt ab Montag weiterhin auf Nasenflügeltests.

Starker Infektions-Anstieg an Schulen befürchtet

Mehrere italienische Schulleiter befürchten einen starken Anstieg der Infektionen in den Schulen nach dem Neustart des Schuljahres am kommenden Montag. Wegen der hohen Zahl an infizierten Lehrern und Impfgegnern, die nach Einführung der Impfpflicht für das Lehrerpersonal am 15. Dezember suspendiert wurden, könnte es zu Personalengpässen kommen. Daher forderten viele Schulleiter eine Verschiebung des Neubeginns des Schuljahres.

jot