Freitag, 12. Juni 2020

Schutzausrüstung: Erste Anhörung im Untersuchungsausschuss

Der von Franz Ploner geleitete Untersuchungsausschuss hat am Freitag den Journalisten Christoph Franceschini angehört, der über die Einzelheiten seiner Recherchen über die vom Sanitätsbetrieb verwendete Schutzausrüstung berichtete.

Die Ermittlungen rund um die Schutzausrüstungen, die der Sanitätsbetrieb angekauft hatten, gehen weiter.
Badge Local
Die Ermittlungen rund um die Schutzausrüstungen, die der Sanitätsbetrieb angekauft hatten, gehen weiter. - Foto: © shutterstock
Der von Franz Ploner geleitete Untersuchungsausschuss zur Prüfung, Analyse und politischen Bewertung des Ankaufs und der Verwendung von Schutzausrüstungen im Rahmen der Covid-19-Pandemie führte am Freitag die erste von mehreren geplanten Anhörungen durch.

Gast im Plenarsaal war der Journalist Christoph Franceschini, der über seine auf salto.bz veröffentlichten Recherchen berichtete und dabei die chronologische Reihenfolge seiner Untersuchungen angab.

„Jetzt kann der Ausschuss arbeiten“, bemerkte der Vorsitzende Franz Ploner am Ende der Anhörung.

Die Direktorin der Verbraucherzentrale war ebenfalls eingeladen worden, aber sie hatte wissen lassen, derzeit über keine Neuigkeiten zum Thema der Untersuchung zu verfügen.

Der Ausschuss tritt am 26. Juni erneut zusammen.

stol