Montag, 04. September 2017

Schweizer Bergsturz: Häuser im Bergell 2 Monate unbewohnbar

Rund 60 Personen im südbündnerischen Bergell in der Schweiz können mindestens die nächsten zwei Monate nicht in ihre Häuser zurückkehren.

60 Bewohner dürfen für 2 Monate nicht in ihre Häuser zurückkehren. Im Bild: Bondo nach dem Bergsturz
60 Bewohner dürfen für 2 Monate nicht in ihre Häuser zurückkehren. Im Bild: Bondo nach dem Bergsturz - Foto: © APA

Das betrifft Gebäude in den Ortsteilen Spino und Sottoponte im Bergsturzgebiet von Bondo.

Leute, die in diesen Häusern leben, wären bei jedem neuen Bergsturz akut gefährdet, wie die Gemeinde Bregaglia am Montag mitteilte. Deshalb könnten die Gebäude voraussichtlich „zwei oder mehr Monate nicht bewohnt werden“.

apa/sda

stol