Sonntag, 25. Juni 2017

Schwere Unwetter in Südtirol

In der Nacht auf Sonntag wurde zuerst das mittlere Eisacktal und anschließend das Sarntal und der Bozner Talkessel von heftigen Niederschlägen mit Regen und Schauer getroffen welche Überschwemmungen und Muren zur folge hatten.

Die Wehrleute hatten es mit mehreren Murenabgängen zu tun. - Foto: Fb FF Klausen
Badge Local
Die Wehrleute hatten es mit mehreren Murenabgängen zu tun. - Foto: Fb FF Klausen

Die Feuerwehren rückten in der Nacht und am Sonntagvormittag  zu 231 Einsätzen aus.

Bozen – Keller und Unterführungen unter Wasser

Starkregen begleitet von Hagelschlag und Windböen zogen über Bozen hinweg und hielten die Feuerwehren der Stadt Bozen über mehrere Stunden in Atem. Mehrere Straßenunterführungen standen im Stadtgebiet zum Teil bis zu einem Meter unter Wasser. Fast im gesamten Stadtgebiet wurden Tiefgaragen und Aufzugsschächte von den Wassermassen überschwemmt.Vereinzelt hat das nächtliche Gewitter auch zu Schäden an Wohnungen und Gebäuden geführt. Vor allem durch eintretendes Wasser wurde die Feuerwehr zu zahlreichen Wohnanlagen gerufen.

Das Abwassersystem der Stadt Bozen war aufgrund der innerhalb kürzester Zeit herabgehenden Niederschlagsmengen überfordert. Übermäßig große Wassermengen konnten nicht mehr abrinnen und Kanalabdeckungen der überfüllten Abwasserschächte wurde nach oben gedrückt. Vor zu wurden die durch die offenen Kanalschächte lauernden Gefahrenstellen von der Feuerwehr gesichert.

Dennoch ruft die Freiwillige Feuerwehr Bozen die Bevölkerung zur verstärkter Vorsicht auf. Überschwemmte Straßenabschnitte sollten grundsätzlich umfahren werden und das Befahren von unter Wasser stehende Unterführungen grundsätzlich vermieden werden.

Murenabgang in der Nähe von Klausen

Nach Angaben der Berufsfeuerwehr ist es in der Nacht nördlich von Klausen zu einem Murenabgang gekommen. (siehe eigener Bericht) 

Die Brennerstaatsstraße war noch am Sonntag auf der Höhe des Villnösser Stausees bei Km 469 gesperrt. Auch die Landesstraße 74 zwischen Klausen und Feldthurns oberhalb von Klausen blieb während der Aufräumarbeiten unterbrochen.

stol/lcm

stol