Mittwoch, 18. Dezember 2019

Schwerer Unfall auf der A22: 19-jähriger Lenker tot

Ein Verkehrsunfall auf der Brennerautobahn hat in der Nacht auf Mittwoch ein junges Menschenleben gefordert: Ein 19-jähriger Bundesdeutscher fuhr mit seinem Kleinlaster ungebremst auf einen Sattelschlepper auf, der in einer Nothaltebucht geparkt war. Der Zusammenstoß war verheerend, der 19-Jährige überlebte ihn nicht.

Ein Verkehrsunfall kurz vor Mitternacht forderte auf der Nordspur der A22 ein Todesopfer.
Badge Local
Ein Verkehrsunfall kurz vor Mitternacht forderte auf der Nordspur der A22 ein Todesopfer. - Foto: © FFW Vahrn

Der Unfall ereignete sich am späten Dienstagabend wenige Minuten vor Mitternacht auf der A22 im Gemeindegebiet von Franzensfeste. Ein 19-jähriger Bundesdeutscher war mit einem Kleintransporter auf der Nordspur unterwegs.

Aus ungeklärter Ursache prallte er plötzlich mit hoher Geschwindigkeit und offenbar ungebremst auf einen Sattelschlepper, der in einer Haltebucht geparkt war.


Nach dem Unfall eilten sofort die Rettungskräfte auf die Autobahn, um den Fahrzeuglenkern zu helfen. Der Fahrer des Sattelschleppers, der sich zum Zeitpunkt des Unglücks in der Fahrerkabine befunden hatte, wurde erheblich verletzt.

Er wurde vom Notarzt und den Rettungspflegern aus Brixen nach der Erstversorgung ins dortige Krankenhaus gebracht.

Keine Hilfe mehr gab es hingegen für den Lenker des Kleintransporters: Die Verletzungen, die er sich zugezogen hatte, waren so schwer, dass er auf der Stelle tot war.

Die Feuerwehren von Sterzing, Vahrn und Brixen sowie die Berufsfeuerwehr Bozen waren mit schwerem Gerät im Einsatz, um den Leichnam des jungen Mannes aus dem völlig zerstörten Fahrzeug zu bergen.

Die Autobahn wurde infolge des Unfalls einspurig gesperrt. Im Einsatz waren auch die Autobahnmeisterei und ein Abschleppunternehmen.

stol