Samstag, 30. April 2016

Schwerer Zusammenprall endet glimpflich

Zu einem mittelschweren Verkehrsunfall ist es am frühen Samstagnachmittag in Runggaditsch im Gemeindegebiet von Kastelruth gekommen.

Badge Local
Foto: © STOL

Laut ersten Informationen und aus noch ungeklärter Ursache sind kurz vor 14 Uhr ein Fiat Panda und ein BMW Station Wagon auf der Höhe der Bar Runggaditsch zusammengeprallt.

Dabei überschlug sich der Panda. Sofort wurden die Rettungsmannschaften alarmiert.

Nachdem mehrere Freiwillige der Feuerwehr von Runggaditsch gleichzeitig in der Nähe mit einer Übung beschäftigt waren, konnten diese nur wenige Sekunden nach dem Geschehen vor Ort sein.

Auch die Sanitäter des Roten Kreuzes Gröden waren binnen weniger Minuten vor Ort. Alle beteiligten konnten sich alleine aus den Fahrzeugen befreien. Wie durch ein Wunder erlitt scheinbar nur die einheimische Fahrerin des Panda leichte Verletzungen und wurde nach der Erstversorgung mit einem leichten Schädelhirntrauma mit dem Rettungswagen des Roten Kreuzes ins Brixner Krankenhaus gebracht.

Die weiteren Beteiligten blieben unverletzt. Das Öffnen der Airbags hat wohl auch dazu beigetragen, dass der Unfall keine schlimmeren Folgen mit sich trug.

Inzwischen wurde die Unfallstelle von den fünfzehn eingetroffenen Feuerwehrleuten abgesichert und der Verkehr einspurig geregelt.

Anschließend wurde die Unfallstelle gesäubert. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt.

Im Einsatz waren auch die Carabinieri von St. Ulrich welche die Unfallaufnahme tätigten und zum Unfallhergang ermitteln.

pas

stol