Montag, 06. Februar 2017

Sechs Tote bei Familiendrama in Argentinien

Ein Argentinier hat im Streit mit seiner Ex-Frau diese und fünf weitere Familienangehörige erschossen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, benutzte der Mann bei der Tat in Hurlingham, 30 Kilometer von der Hauptstadt Buenos Aires entfernt, die Dienstwaffe seiner Ex-Frau, einer Polizistin.

Mit einer Schusswaffe ermordete ein Mann in Argentinien sechs Menschen.
Mit einer Schusswaffe ermordete ein Mann in Argentinien sechs Menschen. - Foto: © shutterstock

Nachdem er die Frau getötet hatte, erschoss er am Sonntagabend ihre Schwester und deren Mann, dann ein weiteres verwandtes Paar. Die dabei getötete Frau war hochschwanger und sollte diese Woche ihr Kind zur Welt bringen, es starb auch.

Der Mann, angestellt bei der U-Bahn in Buenos Aires, konnte zunächst flüchten.

In Argentinien gibt es seit Monaten starke Proteste wegen der Zunahme an Frauenmorden und häuslicher Gewalt – die Kampagne „Ni una menos“ gibt es mittlerweile in mehreren südamerikanischen Ländern. Die Organisation „La Casa del Encuentro“ schätzt, dass alle 30 Stunden in Argentinien eine Frau ermordet wird.

dpa 

stol