Mittwoch, 13. April 2022

Segelflieger im Pustertal abgestürzt: 2 Tote

Zu einem tragischen Unglück ist es am Dienstagabend im Pustertal gekommen: Ein Segelflugzeug ist abgestürzt – 2 Personen kamen dabei ums Leben.

Die Rettungskräfte bergen das verunglückte Segelflugzeug. - Foto: © finanzwache

Es sollte ein Ausflug mit dem Segelflugzeug werden: 2 bundesdeutsche Urlaubsgäste, ein 51-jähriger und ein 17-jähriger – beiden hatten den Flugschein – starteten im Osttiroler Nikolsdorf zu einer Flugrunde, die sie auch nach Südtirol führte.

Dann aber kam es zum tragischen Unglück: Auf dem Rückflug nach Nikolsdorf stürzte der Segelflieger beim Lutterkopf in Welsberg aus noch ungeklärten Gründen ab.

Am Dienstagabend startete eine großangelegte Suchaktion: Unter anderem suchte der österreichische Polizeihubschrauber, der italienische Militärhubschrauber, die Rettungshubschrauber Pelikan 1 und Aiut Alpin und die örtlichen Bergrettungsdienste nach den Vermissten. Die Suche musste in der Nacht aber abgebrochen werden.
Erst am Mittwoch morgen konnte weitergesucht werden. Die Finanzwache ortete mit einer speziellen Antenne am Hubschrauber das abgestürzte Segelflugzeug. Es lag auf rund 2000 Meter Meereshöhe – 100 Meter unter dem Lutterkopf.

Die 2 Personen konnten nur mehr tot geborgen werden.

Wie es zum Absturz kam, ist Teil der Ermittlungen.

ru/sor

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden