Mittwoch, 08. August 2018

„Sehr, sehr erfreulicher Verlauf bei Niki Lauda“

Nach der Lungentransplantaton, der sich Niki Lauda am Wiener AKH unterziehen musste, sprach Christian Hengstenberg, Chef der kardiologischen Universitätsklinik in Wien (MedUni/AKH), am Mittwoch bei einer Pressekonferenz von einem „sehr, sehr erfreulichen Verlauf“. Der Patient habe schon nach 24 Stunden extubiert werden und selbst spontan atmen können.

Niki Lauda war in akuter Lebensgefahr, seine Lebenserwartung betrug laut seinen Ärzten vor der Lungentransplantation wenige Tage, höchstens Wochen.
Niki Lauda war in akuter Lebensgefahr, seine Lebenserwartung betrug laut seinen Ärzten vor der Lungentransplantation wenige Tage, höchstens Wochen. - Foto: © APA

stol