Samstag, 02. Januar 2016

Sekundenschlaf führt zu Crash und Staus bei Bruneck

Nach mehreren Stunden Stau-Fahrt wurde der Lenker eines Geländewagens aus der Schweiz wenige Kilometer vor dem Ziel von Sekundenschlaf übermannt und verursachte einen Verkehrsunfall. Der Unfall ereignete sich an der Ostausfahrt der Brunecker Südumfahrung.

Zum Unfall kam es in Bruneck. - Foto: mt
Badge Local
Zum Unfall kam es in Bruneck. - Foto: mt

Im Auto des Schweizers saßen noch seine Frau, zwei kleine Kinder und ein Hund. Die Familie und ihr Hund blieben unverletzt.

Der Lenker des zweiten Unfallwagens, ein Tourist aus der Gegend von Mailand, wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades (HWS-Trauma, Schock, Abschürfungen, Prellungen usw. aber keine schwer wiegenden Verletzungen) ins Krankenhaus Bruneck eingeliefert.

>

Durch den Unfall kam es zu Staus. - Foto: mt

Die Freiwillige Feuerwehr Bruneck kümmerte sich bis zum Eintreffen des Weißen Kreuzes um die Unfallopfer.

Staus in beide Richtungen

Carabinieri, Ortpolizei und Verkehrspolizei regelten das sehr starke Verkehrsaufkommen. Weil sich der Unfall genau im Kreuzungsbereich der Aus- und Einfahrt von und nach Bruneck in die Südumfahrung ereignet hatte, kam es zu größeren Verkehrsbehinderungen in alle Richtungen.

Im Einsatz stand auch der Landesstraßendienst.

Bekannte der Familie aus der Schweiz, die ebenfalls auf der Anreise ins Urlaubsquartier in Percha waren, kümmerte sich um ihre Landsleute.

stol/mt

stol